Träger der Ausbildung zum ZKS-Berater sind:

  • DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft,
    Abwasser und Abfall e. V.
  • Güteschutz Kanalbau e. V.
  • Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V.
  • Rohrleitungssanierungsverband e. V.
  • Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.

Übersicht

Die Verpflichtung zur Sanierung schadhafter Kanäle hat zu einem großen Beratungsbedarf bei öffentlichen und privaten Netzbetreibern geführt. Die Fortbildung zum zertifizierten Kanalsanierungsberater bietet Grundlagenwissen zur Beurteilung der Einsatzfähigkeit von Sanierungsverfahren. Eine umfangreiche Darstellung über den heutigen Stand der Technik in der Kanalinspektion und -sanierung wird vermittelt. Um Fehler in der Kanalsanierung zu vermeiden, hat die „Fördergemeinschaft für die Sanierung von Entwässerungssystemen“ 1997 mit der „Fortbildung zum zertifizierten Kanalsanierungsberater“ begonnen.

Da die Fördergemeinschaft das Wissen und die Erfahrungen aus dem Bereich der Lehre für unverzichtbar hält, wurde im März 1999 ein Ausbildungsbeirat gegründet, dem u. a. Vertreter der Ruhr-Universität-Bochum, der Fachhochschule Oldenburg, der Fachhochschule Neubrandenburg und der GSTT (German Society for Trenchless Technology) angehören.

Weitere Informationen zu „Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater®“ finden Sie unter www.zks-berater.de